Timeline
Hintergrundinfos
FAQ
Listen
Heroes & Villains
Your Avengers
Reservierungen
Discord
Welcome back, guest.
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

[Frei] this was anything but blood on the wall
Bloodscream | Cillian Murphy | 300+ Jahre
is played by dhalia and looks like Jolie, Angelina.


You're no good, you're no good You could kill me and you should I'm an idiot for thinking This was anything but blood On the wall, on the couch On the corner of my mouth You must like being the victim You've done nothing to get out Of this pattern of pain
Wie oft jemand wohl behaupten kann, schon Jahrhunderte an Lebenserfahrung gesammelt zu haben, aber letztlich hast du dir diesem Umstand überhaupt erst selbst zu verdanken. Mehr oder weniger zumindest. Nachdem dich ein Schamane zwischen der Welt der Lebenden und der der Toten vor weit mehr als 300 Jahren eingeschlossen hast, bist du nicht mehr ganz lebendig, aber noch nicht richtig tot. Das Ergebnis dieses mächtigen Hungers ist dein niemals enden wollender Hunger nach Blut, frischem wenn überhaupt möglich, während du besonders in frühen Jahren oftmals von eben jenem Hunger übermannt worden bist. Aber die Jahrhunderte, in welchen du bisher (über)leben durftest haben dich so einiges gelehrt. Einen besseren Umgang mit deinem Dasein, das du Grundsätzlich mehr für einen Fluch hältst, als wirklich eine Heilung für Wunden. Manchmal denkst du noch darüber nach, dass es damals besser gewesen wäre, dich dort einfach verrotten zu lassen und doch hast du deine Meinung nicht kundtun können. Was davon übrig bleibt, ist die Tatsache, dass du dein Wissen in den diversesten Kampfkünsten - und wirklich begnadet bist du mit deinem Katana - ausbauen konntest und heute zu einem erfahrenen Kämpfer geworden bist. Deine Dienste hast du seit jeher schon immer als Söldner bereitgestellt, weil es einfacher ist, so überhaupt an Geld zu kommen. Kaum verwunderlich, dass du dementsprechend schon in Madripoor aufgeschlagen bist, als die Stadt erst dabei war, sich zu einer kriminellen Hochburg zu verwandeln. Du hast die guten und die weniger guten Tage dieses Fleckchen Erde mitangesehen und kommst doch nicht umhin, die aktuelle Machthaberin zu beobachten, denn letztlich weißt du, wie Menschen aussehen, die sich ihre Kämpfe längst ausgesucht haben und es interessiert dich deutlich mehr, als du zugeben würdest, wohin der Weg sie überhaupt erst führen würde.
Es mögen vielleicht noch nicht sonderlich viele Jahre ins Land gezogen sein, in welchen Ophelia das Sagen über das Stück Erde hat, auf welchem sich vermutlich die gesamte kriminelle Energie des gesamten Erdballs zu vereinen scheint, aber wenn eines klar ist, dann dass sie das Stück Land nicht nur wie ihre Heimat ansieht, sondern auch noch ganz klar mit einer harten Hand zu führen weiß. Nicht umsonst ist Madripoor mittlerweile deutlich besser bestückt, als man meinen sollte und doch ist Madripoor für sie noch nicht das Ende ihrer Geschichte gewesen, hat sie doch das Ende HYDRAS mitangesehen, nur um den Entschluss zu fassen, HYDRA wiederaufzubauen und dieses Mal alles richtig zu machen. Die Zeit der alten, weißen, reichen Männer ist definitiv vorbei, denn jetzt ist sie es, die mit ihren Ressourcen und ihren Kontakten in sämtliche Ecken und Enden der Welt versucht, die Weltherrschaft wieder an die Organisation zu reißen und sich selbst einmal mehr an die Spitze zu stellen. Dass das nicht ganz ohne Verbündete geht, ist auch ihr klar. Nicht umsonst ist die Zusammenarbeit mit dem A.I.M. für sie so lukrativ und glücklich gleichermaßen. Noch ist das neue HYDRA im Schatten der Gesellschaft, denn auch sie weiß, dass die Zeit noch lange nicht reif ist, sich diesem Kampf zu stellen. Stattdessen werden unter ihrer Führung die nächsten Schritte geplant und die neuen Verbündeten versammelt in New York, bis die Zeit reif ist.
zachariah ravencraft
fc: cillian murphy
+300yo - hydra - wanted
ophelia sarkissian
fc: angelina jolie
51yo - head of hydra - taken
Forget everything you used to know
I think you better tell your friends to go
Stick around cause I'm about to show you
The beginning is the end
Zwar kannst du nicht mit besonders viel Geld aufwarten, aber deine Kenntnisse der Welt, deine Kontakte und deine Lebenserfahrung sind es, die dir sagen, dass der Weg den sie eingeschlagen hat, vielleicht sogar einer ist, den du gerne verfolgen könntest. Allerdings weiß Ophelia deine Expertise zu schätzen und die Möglichkeit, dass die Zusammenarbeit mit dem A.I.M. auch dir helfen könnte deinen langjährigen Fluch endlich zu brechen, die kannst auch du nicht von der Hand weisen. Dabei ist offensichtlich, dass die Anziehungskraft zwischen euch immer stärker zu sein scheint. Letztlich hast du ihr deine Dienste zwar nicht umsonst angeboten, aber als steter Schatten hinter ihr, gehst du sicher, dass auch sie sich ihrer Sicherheit sicher sein kann. In jeglicher Hinsicht. Da kommt das feurige Temperament gerne einmal zum Vorschein, aber auch Facetten, die Fremden vollkommen verborgen bleiben, immerhin steckt in ihr auch nur eine Frau. Eine bemerkenswerte Frau, wie du findest, die sich ihren Weg gebahnt hat, denn für dich war es ein leichtes die Entstehungsgeschichte der Viper, die später zu Madame Hydra werden sollte zu erkennen.

Herzlich willkommen am Ende dieses Schauspiels! Ich bin dhalia und auf der Suche nach der besseren verruchteren Hälfte für meine Ophelia. Wie wohl ersichtlich ist, handelt es sich um ein durchaus steamy Pairing, das sich hier entwickeln soll und früher oder später gerne auch Endgame werden darf. Ich habe übrigens einen Narren an Cillian Murphy für diese Rolle gefressen und würde mich freuen, wenn du dich auch für ihn begeistern könntest! Bei Zachariah handelt es sich übrigens um einen Canon-Charakter aus dem Marvel-Universum und hier kann man ein Bisschen was zu ihm lesen. Noch kurz zu mir: Ich gehöre zum Boardinventar und bin eine der Gründerinnen des Forums, du kannst dir meiner Anwesenheit also sicher sein. Ich poste in der Regel mehrmals monatlich, wenngleich es aufgrund meines nicht immer ganz so geregelten Arbeitstages auch manchmal länger werden könnte, aber selbst wenn kann ich sicher sagen, dass du Bescheid wissen wirst. In der Regel schreibe Posts die zwischen 3.500-5.000 Zeichen liegen, manchmal auch mehr, da passe ich mich an meinen Postpartner an. Da wir uns zudem in einem Board mit L3S3V3-Rating befinden, würde ich mich freuen, wenn du auch vor expliziten Inhalten nicht zurückschrecken würdest, in jeglicher Hinsicht. Wenn du also Interesse an dem Herren hast, lass' mir doch bitte deinen Discord-Tag da, damit wir uns vorher erst einmal beschnuppern können!

sex money feelings die
devil's at your door
Don't close your eyes The beast is out he hears your cries Don't fall asleep He's out to take your soul to keep And he is waiting Asking for your hand Always watching Do you understand The devil's at your door Don't close your eyes The beast is out he hears your lies Can't say goodbye He's out to be revived And he is waiting Asking for your hand Always watching Do you understand The devil's at your door
Man sieht es dir nicht an. Weder die Tatsache, dass du deutlich mehr kriminelle Energien vereinst, als so mancher wohl in seinem gesamten Leben, noch dass du mittlerweile deinen ganz eigenen, deutlich offensichtlichen Platz in der Welt gefunden hast. Mittlerweile hast du dir mit deinen einundfünfzig Jahren dein ganz eigenes Imperium aufgebaut. Dabei möchte man doch eigenen meinen, dass bereits dein ganz eigenen Königreich Madripoor reichen würde, aber wie das so ist bei mächtigen Menschen, strebst auch du nach noch viel mehr Macht, als du bisher hattest. HYDRA ist dir kein Fremdwort gewesen, selbst wenn du den Zerfall der Organisation mitangesehen hast, hast du mittlerweile längst beschlossen, deinen ganz eigenen Weg zu gehen. Einen anderen, als alte, weiße, reiche Männer vor dir gegangen sind. Schluss mit Reisen ins All, um Mächte zu entfesseln, wo du doch nun längst weißt, dass alles, was du brauchen würdest, um die Herrschaft endlich wieder in die Hände einer fähigen Organisation zu legen, bereits längst vor deiner Nase ist. Als Kopf von HYDRA verfolgst du also selbstverständlich einen anderen Weg, selbst wenn die Weltherrschaft immer noch dein Hauptaugenmerk bleibt. Letztlich sind das doch sehr gute Aussichten. Dich irgendwann zur herrschenden Weltmacht hochzuarbeiten. Nicht umsonst hast du die letzten Jahre damit verbracht, dein kriminelles Netzwerk aufzubauen und deine Fühler in sämtliche Richtungen auszustrecken und mittlerweile kannst du auf erfolgreiche Zusammenarbeit mit der einen oder anderen Organisation zurückblicken, die dir dabei helfen soll aufzusteigen. Letztlich macht Macht abhängig. Dennoch weißt du, dass die Zeit aus dem Schatten zu treten noch nicht gekommen ist, noch vereinst du neue Menschen unter deiner Hand, versuchst Gleichgesinnte zu suchen, während du den Virus der HYDRA langsam in sämtliche Ecken und Enden schickst, denn ohne Verbündete hat man es auf dieser Welt deutlich schwerer, das weißt du nur zu gut. Ungeplant geschieht in deiner Gegenwart sicherlich nichts mehr, denn Madame HYDRA hat alles im Griff. Du bist doch nicht einfach nur so für deine ganz eigene Art und Weise bekannt, wie du mit Menschen und Verbündeten umgehst.
19.04.21, 06:11 PM - Wörter:
#1
is played by Leo and looks like Stan, Sebastian.
Administrator
Wie oft bist du eigentlich mittlerweile von den Toten auferstanden? Vermutlich hast du aufgehört zu zählen. Jedenfalls kannst du mit Sicherheit behaupten, dass du dich mit deinen mittlerweile 106 Jahren wirklich gut gehalten hast. Doch ob dir das Leben in der heutigen Zeit lieber ist, darüber lässt sich eindeutig streiten. Vielleicht wäre es doch besser gewesen, wenn du damals im Krieg, als du für das 107th Infantry Regiment gekämpft hast, dein Leben gelassen hättest. Jedenfalls hätte dir das viel Leid und Schuldgefühle erspart. Der Sturz von dem Zug in die Tiefe des Eises tötete dich nicht, aber im Grunde war es dennoch sowas wie dein Ende. Jedenfalls bis man dich wieder aus dem Bann von Hydra zog. Du leidest sehr unter dem, was du dort erleben musstest. Was dich diese Menschen haben machen lassen - denn damit wurdest du nur einer von ihnen: ein Monster. Wenn du in den Spiegel blickst, dann sieht du nur den Mann, der viele Menschenleben auf dem Gewissen hat. Der ohne mit der Wimper zu zucken tötete, ganz gleich wer sich ihm in den Weg stellte. Selbst deinen besten Freund Steve Rogers hättest du eiskalt abgeschlachtet, doch glücklicherweise blieb dir wenigstens dieses Schuldgefühl erspart. Dein Leben machte durch die Avengers eine Wendung. Du konntest dich in Wakanda auskurieren, fandest wieder ein Stückweit zu dir selbst. Du zogst mit ihnen in den Krieg gegen Thanos, wurdest durch den Snap ausgelöscht und durch Hulk nach fünf Jahren wieder aus der Versenkung geholt. Du musstest mit ansehen wie Tony Stark, dessen Eltern du im Auftrag von Hydra getötet hast, sich für die Menschheit (dich eingeschlossen) opferte, ohne dich jemals für deine Taten entschuldigen zu können. Du wurdest begnadigt und nun bist du ein Agent von S.H.I.E.L.D.
09.05.21, 04:01 PM - Wörter:
#2


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste