Timeline
Hintergrundinfos
FAQ
Listen
Heroes & Villains
Your Avengers
Reservierungen
Discord
Welcome back, guest.
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Archivierungswünsche

is played by Team and looks like NOBODY.
Archivierungswünsche
─ vorwort Eine Inplayszene ist beendet, das Gesuch bereits vergeben oder ein Thema hat sich im Allgemeinen schon erledigt? Dann lass es uns hier wissen und wir verschieben deinen Thread gerne, wenn die Putzfeen bereit dazu sind!

Administrator
The Nexus is a cross-dimensional gateway which provides a pathway to any and all possible realities, this includes realities between realities. It is unknown whether it was created by some being or just if it's the one place in the entire multiverse where all realities naturally intersect.
19.04.21, 12:26 PM - Wörter:
#1
is played by Yuvi and looks like Ferguson, Rebecca.
Dies und das darf leider ins Archiv.
life incarnation
FIRE LIGHT MY EYES
» Don't know if I'm bad or misunderstood. If it's so bad, why is it so good. Wouldn't stop this even if I could. You can't stop me. You know the old me, now I will arise. «

Das Schicksal zeichnete dich bereits in jungen Jahren und doch ahnte Niemand, dass dein Schicksal zu so viel Größerem bestimmt war. Dein Leben, liebste Jean Grey, war jeher gezeichnet von deinem ganz eigenen Kampf – vor Allem gegen dich selbst. Denn nicht nur dass Andere sehr früh Angst vor dir und deinen Fähigkeiten hatten, hält jene Angst dich selbst Heute noch selbst mehr im Griff. Dabei schlägt in dir ein mutiges und gütiges Herz, welches sogar ihr Leben für Andere gab. Doch anstelle zu sterben überlebtest du wie ein Wunder. Ein Wunder welches dir angeblich am Ende doch nur ein weiteres Trauma verpasste und dir angeblich das Leben kostete. Niemand, nicht einmal du, ahnt, dass du einen Deal mit der Phoenix Force eingegangen bist. Ebenso wenig ahnst du, dass du die gebürtige Wirtin der Force bist, die seit der Existenz des Lebens nach dir gesucht und auf dich gewartet hat. Vor Neun Jahren verschwandest du. Vor Fünf wurdest du für Tod erklärt, doch dein Name wurde nie vergessen. Jean Grey. X-Men. Psychologin. Genetikerin. Lehrerin. Ehefrau. Omega Mutantin. Freundin. Vertraute. Als du plötzlich wieder wie aus einem schlaf erwacht bist; in einer fremden Wohnung, in einem fremden Land, in einer neuen Realität; ahnst du nicht, dass Phönix bereits dein neues Leben für Zwei Jahre auf der neuen Erde führte. Und doch bist du plötzlich wieder da. Mit deinen 33 Jahren um keinen Tag gealtert und doch fehlen dir Neun Jahre. Anstelle Fortschritt begrüßt dich mit dem SHRA deiner Ansicht nach jedoch Rückschritt. Hat die Erde nach Allem was in deiner Abwesenheit geschah immer noch nicht gelernt, dass nur Gemeinsam der Weg zum Ziel führt? Der Deinige führt dich zurück nach New York, zu den X-Men, vor deren Tür du plötzlich wie ein real gewordener Geist der Vergangenheit erscheinst. Doch nicht nur du sondern auch die Anderen merken schnell: Die Jean, welche damals verschwand, ist womöglich nicht mehr die gleiche Frau, die nun zurück gekehrt ist.
07.10.21, 09:08 AM - Wörter:
#2
is played by dhalia and looks like Olsen, Elizabeth.
Ist erledigt :heart:
in the eye of the storm
not ashamed anymore
I am Not Afraid Anymore Standing in the eye of the storm Ready to face this, dying to taste this, sick sweet warmth I am Not Afraid Anymoree I want what you got in store I'm ready to feed now, get in your seat now
So viel Verlust, den du in deinen jungen neunundzwanzig Jahren erlebt hast, erleben andere vielleicht noch nicht einmal in ihrem gesamten Leben, aber du müsstest lügen, wenn es dich nicht deutlicher gezeichnet hätte, als du zugeben möchtest. Manche Dinge ändern sich eben nie, oder werden auch mit der Zeit nicht einfacher und ganz bestimmt dann nicht, wenn man selbst noch nicht einmal richtig weiß, wie man mit all dem Schmerz und all der Wut - auf sich selbst, die vermeintlichen Freunde, die ganze Welt - umzugehen hat. Dein keines Intermezzo das du dir in Westview geliefert hast, das ist nicht unbeachtet geblieben und mittlerweile ist auf deinen Kopf ein saftiges Kopfgeld ausgeschrieben. Wie schnell die Menschen vergessen, dass du selbst irgendwann einmal ein Teil dieser Superheldengruppierung warst, die sich Avengers nannten. Es fühlt sich an, als ob selbst dieser Umstand so furchtbar lange in der Vergangenheit liegt, dass du es nicht einmal mehr greifen kannst. Nicht mehr richtig jedenfalls. Die guten Taten, die du getan hast liegen vergessen zwischen den Trümmern deines Lebens. Dich zu offenbaren würde bedeuten, früher oder später einmal mehr Bekanntschaft mit dem Raft zu machen, was du durchaus gerne vermeiden würdest, denn noch einmal hast du keinerlei Bedürfnisse in diesem Loch zu sitzen und darauf zu warten, dass man dich erlösen würde. Mittlerweile bist du dir sicher, dass deine Fähigkeiten, dein Dasein als Scarlet Witch durchaus dazu beitragen könnte, dass man dich noch länger nicht in die Finger bekommen wird. Letzten Endes hast du so viel Macht, dass du bezweifelst, dass dir jemand ebenbürtig sein könnte. Es war daher nur Zufall, dass du auf Erik Lehnsherr gestoßen ist - oder eher er auf dich - und es ist eine Art Zweckgemeinschaft, die ihr eingegangen seid. Dass es sich bei ihm um deinen Vater handeln könnte, das hast du selbst noch nicht so recht glauben können, selbst wenn du Tag um Tag feststellen musst, dass seine Ansätze, seine Ansichten auf diese Welt vielleicht genau das Richtige sind, um deinen neuen Weg zu gehen. Wenig überraschend also, dass du dich der Brotherhood angeschlossen hast und gemeinsam mit Agatha durchaus dafür sorgst, dass ihr unentdeckt bleibt, wenngleich du dich deinen ganz eigenen Studien zu widmen scheinst, weil deine Fähigkeiten schier endlos sind.
08.10.21, 06:22 PM - Wörter:
#3
is played by jana and looks like West, Lydia.
Die Szene darf dann auch ins Archiv verschwinden, bitte danke :heart:
turn up the lights
Oft stößt du auf Verwunderung, wenn du deinen amerikanischen Pass vorzeigst und von deiner amerikanischen Staatsbürgerschaft sprichst, klingt dein Name doch alles andere als amerikanisch. Liegt daran, das dein Vater ursprünglich aus England kommt und mit seiner Familie in der Jugend in die Staaten ausgewandert ist – und mit deiner Namensgebung so ein bisschen an seiner Vergangenheit festgehalten hat. Macht dir auch gar nichts aus, du magst deinen Namen, findest den Klang von Poppy als Zweitnamen ganz witzig und musst immer mit den Augen rollen, wenn man mal wieder nachfragt, woher du mit so einem Namen eigentlich kommst. Vielleicht war es aber auch die Herkunft der Familie deines Vaters, die dich zu der Überlegung gebracht hat, beim British Consulate General in New York City eine berufliche Karriere anzugehen, ehe du dich dann doch lieber bei der US Army eingeschrieben hast. Fragt man dich heute wie und warum du diese Entscheidung getroffen hast, zuckst du oft nur mit den Schultern und entgegnest, das es sich zu der Zeit wie das Richtige angefühlt hat – auch wenn das nicht unbedingt der Wahrheit entspricht. Tatsächlich weißt du gar nicht mehr wirklich, was dich zu dieser Entscheidung getrieben hat, scheinen deine Erinnerungen doch gerade bei der Army und den Zeiten danach irgendwie immer wieder auszusetzen. Ist okay, versuchst du dir selbst einzureden, auch wenn es dich nachts manchmal in den Wahnsinn treibt. Das mittlerweile schon zwei Jahre seit dem Blip und den ersten wishywashy Erinnerungen vergangen sind, fühlt sich manchmal noch sehr unrealistisch an, hast du in der Zeit doch neben der Ausbildung und Anstellung bei S.H.I.E.L.D. nicht wirklich viel hinter dich gebracht. Deine Daumen hast du aber trotzdem gedrückt, wünschst dir bei jeder Sternschnuppe dasselbe und nimmst sogar an den 11:11 Wünschen auf Social Media Teil; alles nur, in der Hoffnung irgendwann etwas Klarheit zu bekommen und nicht einen Gehirntumor zu haben, wie Google dir immer wieder weiszumachen versucht.
09.10.21, 01:27 PM - Wörter:
#4
is played by nora and looks like Newton, Kathryn.
(09.10.21, 01:27 PM)Layla Fernsby schrieb: Die Szene darf dann auch ins Archiv verschwinden, bitte danke :heart:

hab ich uns verschoben <3
growing pains
Was normale Familien angeht, hast du wohl ziemlich weit neben’s Ziel geschossen. Aber andererseits, nachdem ein großes Lila Alien sechs bunte Steinchen gesammelt, mit seinen Fingern geschippst und dann 50% der Weltpopulation einfach verschwinden hat lassen, ist wohl keine Familie mehr wirklich normal, und wer bist du schon, um dich dann als etwas besonderes darzustellen? Aber du musst zugeben, dein Leben war schon davor… anders. Schuld daran ist eigentlich nur dein Dad Scott, deine Mom war immer sehr normal (mal abgesehen davon, dass sie aus irgendnem Grund, den du bis heute nicht verstehst, nen Cop heiraten musste. Obwohl Jim eigentlich echt ganz nett und nichts weiter als ein großer Teddy ist, aber das ist ne ganz andere Geschichte). Aber dein Dad ist besonders. Du hast schon immer zu ihm aufgesehen (egal wie groß der Größenunterschied von Zeit zu Zeit war), egal ob er gerade hintern saß oder mit einer elektronischen Fußfessel Hausarrest hatte, weil er zusammen mit Captain America gekämpft hatte (come on! Captain America! Da kann man doch nicht einfach nein sagen!) oder nicht. Entsprechend ist für dich dann auch die Welt eingestürzt, als dein Dad plötzlich weg war. Ohne ein Wort, einfach Weg, genau wie all die anderen Menschen. Deine Freunde, Teile deiner Familie, Eltern deiner Freunde, Lehrer, die Girls in deiner Fußballmannschaft. Die Liste war endlos. Du wusstest nicht mehr, wo dir der Kopf stand. Nur einem warst du dir sicher: du wolltest Menschen helfen. Und zwar nicht nur zum zehnten Mal den Rücken runterstreichen und zu behaupten „everything’s gonna be fine.“ Du wolltest richtig helfen, keine leeren Versprechungen machen. Also hast du das einzige gemacht, was dir eingefallen ist: du bist in Hank Pyms Lab eingebrochen (Sachen wie Schlösser Knacken liegen anscheinend im Lang-Blut) und hast ein Serum entdeckt, dass dir anscheinend die Fähigkeiten von Ant-Man geben sollte. Ohne Anzug. Nicht, dass du große Zweifel hattest, aber als du dann im Blümchenschlafanzug mal auf einem Löffelstiel balanciert bist, warst du schon sehr überrascht. Jetzt, vier Jahre später, bist du fast achtzehn und wurdest von S.W.O.R.D. für die Young Avengers rekrutiert. Nicht nur die beste Chance, dich zu beweisen, sondern auch, wirklich was zu verändern.
13.10.21, 02:13 PM - Wörter:
#5
─ James Barnes
is played by A STRANGER and looks like NOBODY.
Hallo!
Ich muss mich leider von James Barnes trennen, da ich ihn dieses Jahr zeitlich nicht mehr unterbekomme. Da er ein sehr beliebter Charakter ist, möchte ich auch so fair sein und ihn nicht blockieren, so gerne ich ihn auch selber behalten wollen würde. Dies ist aber absolut nicht gerecht euch gegenüber.
Ich wünsche euch noch Viel Spaß <3
14.12.21, 10:12 AM - Wörter:
#6
is played by Yuvi and looks like Renner, Jeremy.
Dieses Gesuch darf einmal ins Archiv, da gefunden und vergeben.

Und dieses Gesuch würde gerne aus dem Archiv geholt werden und zurück zu den weiblichen Gesuchen finden. :heart:

Edit: Hab hier noch ein Überbleibsel gefunden was auch ins Archiv kann.
one shot. one kill.
WHAT DOESN`T KILL YOU
» Makes you wish you were dead. Got a hole in my soul growing deeper and deeper and I can't take. One more moment of this silence. The loneliness is killing me and the weight of the world's getting harder to hold up.. It comes in waves. I close my eyes. Hold my breath and let it bury me. I'm not okay and it's not alright. «

Mit deinen 50 Jahren hast du inzwischen so einige Namen getragen wie erhalten. Ob nun Hawkeye oder Ronin spielte für dich selbst am Ende nie eine große Rolle. Die Einen mögen es als eigensinnige Bescheidenheit betiteln, du selbst hingegen betrachtest dich nicht als etwas Besonderes. „Ich bin nur ein Kerl mit Pfeil und Bogen“, ist eine deiner Standardantworten seit vielen Jahren. Du hast dabei in Wahrheit irgendwie selbst dazu beigetragen, dass du von Vielen verkannt wirst. Ob nun genau wegen deiner bevorzugten Waffenwahl oder wegen deiner Vergangenheit beim Zirkus – deine wahren Stärken und Talente, die werden sehr gerne unterschätzt. Nicht umsonst nannte Tony Stark dich am liebsten immer Legolas. Dabei steht der Name Clint Barton Heute mehr den je für all deine Heldentaten. Ob es nun der Angriff auf New York war, der Kampf gegen Ultron oder schlussendlich der Kampf gegen Thanos, sind dabei nur eine brüchige Oberfläche all deiner Taten – den Guten wie den Schlechten. Von S.H.I.E.L.D. selbst einst zu einem tödlichen Agent und Assassinen ausgebildet, wurdest du zu einem der Gründungsmitglieder der berühmten und doch so oft umstrittenen Avengers. Du bist Kriegsheld, als Meisterschütze gefeiert, manche nennen dich einen Superhelden, bist durch die Zeit und Galaxien gereist und hast Fuß auf einen fremden Planeten gesetzt. Du selbst hingegen siehst dich einfach nur als das, was du nun einmal bist: Als ganz gewöhnlichen Menschen. Als Ehemann, Vater und inzwischen Lehrer am Avengers Compound. Viele deiner Taten, Allen voran die Morde die du während des Blips auf eigene Faust begangen hast, sind jedoch aus den Akten radiert worden, als Dank dafür, dass du die Welt und das Leben von Billiarden an Existenzen über Galaxien hinweg gerettet hast. Wie viele Verluste ihr dafür erleiden musstet, ist gerade dir dafür mehr als bewusst. Gerade du, welcher nicht nur während des Blips seine ganze Familie verlor, sondern auch seine beste Freundin, seine Partnerin, seine bessere schlechte Hälfte am Ende nicht hatte retten können. Nicht nur dies, Natasha trickste dich aus und opferte sich, dabei warst du bereit Alles zu geben und bereits in den eigentlich sicheren Tod gesprungen. Ja, ihr habt gewonnen. Doch der Preis war so schrecklich hoch. Die Zweite Chance, die du durch Nat bekommen hast, die möchtest du nicht ungenutzt lassen. Ihr zu Ehren. Du möchtest wieder Besser werden. Du möchtest wieder ein besserer Mensch werden. Ein besserer Mann, auch wenn dies die Vergangenheit nicht ungeschehen macht. Aber... es ist ein Versuch wert, nicht wahr?
03.04.22, 04:08 PM - Wörter:
#7
is played by dhalia and looks like Pugh, Florence.
(03.04.22, 04:08 PM)Clint Barton schrieb: Dieses Gesuch darf einmal ins Archiv, da gefunden und vergeben.

Und dieses Gesuch würde gerne aus dem Archiv geholt werden und zurück zu den weiblichen Gesuchen finden. :heart:

Edit: Hab hier noch ein Überbleibsel gefunden was auch ins Archiv kann.

Alles erledigt Onigiri
PAIN ONLY MAKES YOU STRONGER
Load up on guns
bring your friends It's fun to lose and to pretend She's over-bored and self-assured Oh no, I know a dirty word With the lights out, it's less dangerous Here we are now, entertain us
Du hast weder Erinnerungen an deine leiblichen Eltern, noch gibt es wirkliche Daten dazu, weil der Red Room dir alles genommen hat und auch, wenn du glückliche Jahre gemeinsam mit so wunderbaren Menschen in Ohio verbracht hast – die ersten sechs Jahre deines Lebens – ist das kleine Mädchen mit den großen Träumen längst verschwunden. Wirklich wichtig war dir deine Abstammung nie, hast du doch mehr als genügend Liebe durch deine Adoptiveltern erfahren, die alles andere als die gewöhnlichen Nachbarn von neben an waren. Zwei russische Elitespione, Schläfer deren Auftrag nach sechs Jahren erledigt war. Sechs wunderbaren Jahren. Was folgte, war Schrecken und Grauen im Red Room, ein solcher, den du dir nicht vorstellen hättest können und den du, ausschließlich durch den Beistand deiner Adoptivschwester Natasha überhaupt ertragen konntest. So viel Blut, das noch bis heute auf deinen Fingern klebt, weil du zu einer der besten Assassinen des Red Rooms ausgebildet worden bist und keine richtige Kindheit, außer all den Schmerz und die Ertüchtigung zu ertragen. Heute bist du fünfunddreißig Jahre alt und manchmal bist du selbst erstaunt, welchen Richtungswechsel du zu Stande gebracht hast. Dabei ist dir mehr als allen anderen klar, dass du diesen Richtungswechsel nur vollzogen hast, weil du keine andere Wahl hattest, als man im Red Room nicht mehr bloß nur Assassinen ausbildete, sondern sie auch noch kontrollierte. Damals hast du nicht geahnt, dass es dein letztes Abenteuer mit deiner Schwester werden würde, den Red Room in seine Einzelteile zu zerlegen, aber wenn du es gewusst hättest, hättest du anders reagiert und sie nicht allein gelassen. Was davon übrig bleibt, ist die Gewissheit, dass es nur einen auf dieser Welt gibt, der diesen Tod überhaupt erst zu verantworten hat und noch jetzt da hast du Probleme damit, den Barton überhaupt anzublicken und ihm nicht ins Gesicht spucken zu wollen. Was vielmehr zählt aber, ist dass du mittlerweile eine Agentin von S.H.I.E.L.D. bist und nun die Fußstapfen deiner älteren Schwester füllen sollst. Dabei willst du das gar nicht und bist doch ein Avenger und trägst unlängst den Codenamen Black Widow, während du einige der verbleibenden Widows ebenfalls auf deine Seite gezogen hast und mittlerweile Kopf der Taskforce Widow Bites bist. A long way to go, aber wenn du pfeifst, pfeift niemand mehr zurück.
04.04.22, 11:29 AM - Wörter:
#8
is played by Yuvi and looks like Hunnam, Charlie.
Szene beendet und darf ins Archiv Onigiri
Burn, Baby, Burn
JUST A PRDUCT OF A LIVING HELL
» When I wake up to the sound of demons. They're always telling me that I'm no good and all the angels keep scratching at my door. I'm doing what I can to fight this anger. Everything is ruined in my head. Sometimes I wish I was. But maybe I'm not alone. Maybe if you take my hand and I reach up to God. Maybe this time he'll say a prayer for the damned. What have I got to lose. When I've already lost it all. «

Oh, Johnnyboy, wenn die Welt doch nur wüsste! Nein. Besser nicht. Nein, niemand soll es wissen. Niemand darf die Wahrheit erfahren, denn jeder der es weiß, ist unweigerlich in Gefahr, nicht wahr? Nicht nur vor dem Teufel selbst oder der Regierung, welche den Ghost Rider inzwischen seit Jahren sucht, sondern vor dir selbst. Niemand ahnt, dass der berühmte Stuntfahrer, der bekannt berüchtigte Johnny Blaze, welcher angeblich so viel mehr Glück als Verstand wohl besitzt, einen Deal mit dem Teufel einging. Damals, als du doch selbst noch mehr Kind als Mann warst, hast du dich an den Teufel verkauft um das Leben deines Ziehvaters zu retten. Zwar hielt Mephisto sein Wort und doch starb der Mann, welchen du am Ende wirklich einen Vater nanntest. Deine Vergangenheit hast du inzwischen schon vor über Zwanzig Jahren hinter dir gelassen. Seitdem hat dich dein Weg weit getrieben, auf der Suche nach Antworten und dem Versuch einen Weg zu finden, den Deal mit dem Teufel rückgängig zu machen. Etwas, was dir bis Heute noch nicht gelungen ist. Das Wissen und Verständnis, aber schlicht auch das Leben als sowie mit dem Rider hat dich immerhin eine gewisse Kontrolle über ihn aufbauen lassen. Trotzdem bist du mit dienen 41 Jahren ein lebender Trigger wo stetig die Frage existiert, wer die Kontrolle über den Spirit of Vengeance inne hat – du oder der Dämon? Der Blip und das Chaos der vergangenen Jahre hatte immerhin dafür gesorgt, dass die Aufmerksamkeit vom Rider etwas abgelenkt wurde, welcher bis Heute noch behördlich gesucht wird. Deine wahre Identität hinter diesem konntest du bis Heute geheim halten. Inzwischen hast du dich in New York, der Bronx, nieder gelassen und lebst ein gar nicht so schlechtes Leben, welches du dir Rund um deinen Namen und Marke aufgebaut hast. Also, sehen wir einmal von deinem höllischen Problem ab, nicht wahr Johnny?
25.05.22, 08:58 AM - Wörter:
#9
is played by dhalia and looks like Olsen, Elizabeth.
(25.05.22, 08:58 AM)Johnny Blaze schrieb: Szene beendet und darf ins Archiv Onigiri

Done Cookie
in the eye of the storm
not ashamed anymore
I am Not Afraid Anymore Standing in the eye of the storm Ready to face this, dying to taste this, sick sweet warmth I am Not Afraid Anymoree I want what you got in store I'm ready to feed now, get in your seat now
So viel Verlust, den du in deinen jungen neunundzwanzig Jahren erlebt hast, erleben andere vielleicht noch nicht einmal in ihrem gesamten Leben, aber du müsstest lügen, wenn es dich nicht deutlicher gezeichnet hätte, als du zugeben möchtest. Manche Dinge ändern sich eben nie, oder werden auch mit der Zeit nicht einfacher und ganz bestimmt dann nicht, wenn man selbst noch nicht einmal richtig weiß, wie man mit all dem Schmerz und all der Wut - auf sich selbst, die vermeintlichen Freunde, die ganze Welt - umzugehen hat. Dein keines Intermezzo das du dir in Westview geliefert hast, das ist nicht unbeachtet geblieben und mittlerweile ist auf deinen Kopf ein saftiges Kopfgeld ausgeschrieben. Wie schnell die Menschen vergessen, dass du selbst irgendwann einmal ein Teil dieser Superheldengruppierung warst, die sich Avengers nannten. Es fühlt sich an, als ob selbst dieser Umstand so furchtbar lange in der Vergangenheit liegt, dass du es nicht einmal mehr greifen kannst. Nicht mehr richtig jedenfalls. Die guten Taten, die du getan hast liegen vergessen zwischen den Trümmern deines Lebens. Dich zu offenbaren würde bedeuten, früher oder später einmal mehr Bekanntschaft mit dem Raft zu machen, was du durchaus gerne vermeiden würdest, denn noch einmal hast du keinerlei Bedürfnisse in diesem Loch zu sitzen und darauf zu warten, dass man dich erlösen würde. Mittlerweile bist du dir sicher, dass deine Fähigkeiten, dein Dasein als Scarlet Witch durchaus dazu beitragen könnte, dass man dich noch länger nicht in die Finger bekommen wird. Letzten Endes hast du so viel Macht, dass du bezweifelst, dass dir jemand ebenbürtig sein könnte. Es war daher nur Zufall, dass du auf Erik Lehnsherr gestoßen ist - oder eher er auf dich - und es ist eine Art Zweckgemeinschaft, die ihr eingegangen seid. Dass es sich bei ihm um deinen Vater handeln könnte, das hast du selbst noch nicht so recht glauben können, selbst wenn du Tag um Tag feststellen musst, dass seine Ansätze, seine Ansichten auf diese Welt vielleicht genau das Richtige sind, um deinen neuen Weg zu gehen. Wenig überraschend also, dass du dich der Brotherhood angeschlossen hast und gemeinsam mit Agatha durchaus dafür sorgst, dass ihr unentdeckt bleibt, wenngleich du dich deinen ganz eigenen Studien zu widmen scheinst, weil deine Fähigkeiten schier endlos sind.
25.05.22, 09:01 AM - Wörter:
#10


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


Postmarathon 16.08.-23.08.
dhalia
59997 Zeichen && 13 Posts
jana
22344 Zeichen && 7 Posts
rosa
10284 Zeichen && 3 Posts