Timeline
Hintergrundinfos
FAQ
Listen
Heroes & Villains
Your Avengers
Reservierungen
Discord
Welcome back, guest.
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

[Frei] A King with no crown

is played by Yuvi and looks like Phoenix, Joaquin.
A King with no crown
"I've done things that I'm not proud of(, Vanessa). I've hurt people... and I'm going to hurt more. It's impossible to avoid for what I'm trying to do. But I take no pleasure in it... in cruelty. But this city isn't a caterpillar. It doesn't spin a cocoon and wake up a butterfly. A city... crumbles and fades. It needs to die before it can be reborn."
- Kingpin
Wilson Fisk
57 Jahre ━ Businessman | Crime King of New York City
fc: Vincent D'Onofrio
wanted
Auch wenn du es dir nicht eingestehen magst, waren die vergangenen Jahre im Gefängnis ein Segen für dich. Nicht für deine eh schon zerrüttete Psyche, sondern viel eher für deinen Namen. Deinen Ruf. Ja, du bist fast schon in Vergessenheit geraten. Zumindest für die Öffentlichkeit. Doch so waren sie schon immer, die Menschen, nicht wahr? Sie stellten dich an den Pranger, verurteilten dich für deine Taten und haben bis heute nicht begriffen, dass du ihnen, der Stadt, eurem New York City!, doch nur helfen wolltest – und es weiterhin willst. Dass deine Weltansichten und deine Absichten von deinem eigenen Standpunkt in einem ganz anderen Licht erscheinen, als es deine Gegner je haben wirken lassen, ist etwas, was nur Jene verstehen, welche wie du das große Ganze begreifen können. Ja, nachdem Daredevil und seine Schergen dich und deine geliebte Vanessa getrennt hatten, die Wahrheit über die Presse publik wurde und ihr hinfort gesperrt wurdet, war dies ein Skandal wie doch gleichzeitig auch eine Sensation. Die Zeit ist jedoch ein kostbares Gut und während du also dieses Mal nicht mit deinen eigenen Mitteln wieder auf freien Fuß kommen konntest, hast du wie die anderen Male zuvor auch aus dem Gefängnis heraus deine Strippen gezogen. Aber Wilson, du kannst es nicht leugnen: Du brauchst Verbündete. Du brauchst höhere Mächte um wieder zum Kingpin zu werden, der du doch immer warst. In dir herrscht so viel Wut. So viel Rachlust. So viele offene Rechnungen sind zu pflegen, neue Verbündete zu finden und, für dich am wichtigsten, endlich wieder mit deiner Vanessa vereint zu werden. Aber nach dem amerikanischen Gesetz sieht es schlecht für dich aus. Verurteilt – Lebenslänglich. Umso erstaunlicher für dich also, als du von einem deiner bestochenen und liebsten Wachen aus deiner Zelle geholt wirst. Du hättest hohen Besuch, so sagte man dir und als du den kleinen Raum betratest, konntest du die Verwunderung nicht hinter deinem perfekten Pokerface verbergen. Denn der Mann mit der eisernen Maske, der dort auf dich wartete, war dir nicht unbekannt und doch hättest du ihn wohl am wenigsten erwartet. Und noch weniger, dass ihr ähnliche Werte pflegt, die euch Beiden zugutekommen, während jeder von euch seine eigenen Ziele verfolgt.
" It means that I am not the Samaritan. That I'm not the priest, or the Levite. That I am the ill intent who set upon the traveler on a road that he should not have been on."
- Kingpin
Victor von Doom
47 Jahre ━ Politician | Dark Sorcerer ━ fc: Joaquin Phoenix
taken
Dr. Doom. Geliebt, verkannt und von noch Mehreren verhasst und gefürchtet, ist ein Mann, welcher nicht nur im Licht der Öffentlichkeit steht als Politiker der Vereinten Nationen sowie als Monarch seines Heimatlandes, sondern er ist ebenso Genie und ein dunkler Magier. Er bietet dir Asyl an, auf seinem Grund und Boden der Botschaft von Latveria in New York City, wo du, innerhalb der Grenzen des Grundstückes, ein freier Mann sein kannst. Ein gönnerhaftes Angebot, nicht wahr? Dass es dies nicht umsonst gibt, liegt auf der Hand und das, was er von dir möchte, ist ein heikles Gut für euch beide: Absolute Loyalität. Etwas, wofür gerade du Wilson nicht wirklich bekannt sein magst und doch bist du nicht abgeneigt, als er dir die wichtigste Tatsache schildert: Dass Doom selbst nicht interessiert an New York ist. Doch er möchte, dass du wieder zum König der Stadt wirst. Du sollst wieder das Oberhaupt der kriminellen Subkultur werden und die Stadt unter deine Kontrolle und somit auch unter die Seinige bringen. Für ihn bist du nur eine weitere Schachfigur. Denn Doom, seine Welt dreht sich nur um ihn. Er trachtet nach mehr, nach Größerem, nach der Doomwelt, welche endlich genau das gleiche Glück und ein gefestigtes Leben den Erdenbürgern bieten soll wie seinem Volk in Latveria, während Doom gleichzeitig ihnen auch den Schutz bieten möchte, welchen er ihnen bieten kann: Gegen Außerirdische und Götter, welche ähnlich Thanos, nach dem Aus der Erde und/oder des Lebens trachten. Du möchtest New York zu einer besseren Stadt werden lassen. Doom will die Welt zu einem besseren Ort machen. Ihr beide, ihr seid euch nicht so unähnlich und in seiner Welt, da möchte Doom dich an seiner Seite wissen. Als Vertrauter, Verbündeter – im Gegenzug stellt er dir in Aussicht nicht nur Herrscher über New York zu werden, sondern auch deine Rache zu gewährleisten, nach welcher du dich sehnst. Er verspricht dir Vanessa zu finden und verrät dir, dass Benjamin Poindexter alias Bullseye noch am Leben ist. Es ist ein Angebot, welches du nicht ausschlagen kannst.
"My greatest flaw, I surround myself with idiots."
- Dr. Doom
Das Kleingedruckte
was du wissen solltest
Grüße!
Schön das du hier gelandet bist. Die Geschichten von Kingpin als auch Doom jeweils komplett zu erzählen würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Ähnlich den Ideen und Absichten, wie diese beiden Bösewichte unter einem Bündnis nicht nur New York City, sondern die ganze Welt zu einem besseren Ort machen, pardon, terrorisieren könnten. Bei diesen beiden Canon Charakteren handelt es sich aus einer gepflegten Mischung des MCU und der Comis. Während Kingpin durch die Daredevil Serie fest in das MCU integriert wurde, orientiere ich mich mit Doom eher an den Comics. Comicwissen ist für dich als Interessent für Wilson also nicht notwendig! Es gibt hier viel Spielraum, Ideen und Interpretationsmöglichkeiten wie es Kingpin seit seiner Verurteilung erging. Die Welt hat sich drastisch verändert in den letzten Jahren, da gab es einen Typen namens Thanos, einen Blip, riesige Kriege von angeblichen Superhelden, die am Ende doch irgendwo ihnen allen das doch erst eingebrockt haben, nicht wahr? Das Chaos der Welt hat Doom vorzüglich in die Hände gespielt. Denn auch wenn er für sein Handeln, seine Entscheidungen und seine Regierungsform harsch verurteilt wird, hat sein Land all das Trauma und Chaos besser überstanden als die großen Staaten von Amerika. Doom ist inzwischen ein gern gesehener Gast. Besitzt Macht, Einfluss und ist nicht nur ein gefährlicher Mann, weil er die dunklen Künste beherrscht. Jemand wie er, der sich Wilson Fisk an seine Seite holt, setzt damit ein beunruhigendes Statement. Ganz zu schweigen von all dem anderen Gesindel, welches gegen Kingpin selbst steht. Zahlreicher Anschluss ist bereits gewährleistet an Bord. Nebst Frank Castle oder Karen Page gibt es zum Beispiel Felicia Hardy, die auch einen Deal mit Wilson am Laufen hat.

Da Kingping offizieller Teil des MCU ist, ist sein Avatar fest. Beim Alter gibt es einen gewissen Spielraum, auch wenn erwähnt wurde, dass er irgendwann in den 1960`s einst geboren wurde. Wilson ist einer der Big Bad Boys von New York City und in seiner Stadt, da haben sich in den vergangenen Jahren neue Mächte angesiedelt, die alle um die Oberhand ringen: HYDRA, Yakuza oder der Hellfire Club – auf dich wartet ein wahres Sch(l)ach(t)feld, um deine eigenen Figuren und Bauern über das metaphorische Brett zu schicken. Und mit Doom im Rücken, da gibt es für Wilson im Grunde kaum noch eine Gefahr, die ihm in die Quere kommen könnte – oder doch?

Und wenn ich dich jetzt immer noch nicht verschreckt habe, dann lade ich dich auf ein Ründchen ein um zu schauen, ob unsere Vorstellung sich treffen, ob unsere Eigenarten sich arrangieren können und welche Ideen dir noch so gekommen sein könnten. Bevorzugt über Discord, klassische E-Mails sind aber auch eine Möglichkeit.
Danke für's durchlesen!

Me, Myself & I
YOU DON'T WANT TO FUCK WITH ME
» I'm mortified but feel immortal. This pen to this paper always open up different portals. Its me & I im by myself im down to ride. I get a quick skan it's time to move. Leavin' everything else behind I got something to prove. «

Nicht nur deine heutige Stellung sondern auch deine ganze Existenz hat schon immer für reichliche Kontroversen gesorgt. Auf der einen Seite als Genie gefeiert, von deinem Volk geliebt über welches du dich selbst zum König ernannt hast, werfen dir Heute Andere vor, dass die gefallen Helden vielleicht noch am Leben sein könnten – hättest du geholfen. Immerhin besitzt du die Macht über Realitäten und Dimensionen reisen zu können, du sahst also, was vor sich ging und hast doch weder versucht dabei zu helfen Thanos noch den Blip aufzuhalten. Trotzdem stehst du, Victor von Doom, mit deinen 47 Jahren nicht schlecht da. Denn deine Fähigkeiten als Führer und Politiker haben dich zu einem geschätzten Mitglied der Vereinten Nationen gemacht. Deine Fähigkeiten als Genie, vor Allem jedoch auch als Magier werden ebenso gefürchtet und gleichzeitig bewundert, wie deine psychischen Talente, welche einfach wohl die nächste Stufe der Evolution darstellen. Du bist Wissenschaftler, Forscher und Erfinder. Ein Mann, welcher sein diplomatisches Geschick in den schweren jungen Jahren mehr als einmal zelebriert hat und dadurch geschätzt wird. Hinter deiner eisernen Maske, welche seit vielen Jahren dein entstelltes Gesicht verbirgt, steckt jedoch ein egozentrischer und größenwahnsinniger Egomane. Doctor Doom trachtet in Wirklichkeit nach der Weltherrschaft und siehst sich als einzig würdigen Führer der Welt, denn, im Grunde, willst du doch nur... helfen, nicht wahr? Was ein Pech aber auch, dass diese dummen Geschöpfe so sehr an ihrer geliebten Diplomatie hängen.
30.05.21, 07:50 PM - Wörter:
#1
is played by dhalia and looks like Olsen, Elizabeth.
in the eye of the storm
not ashamed anymore
I am Not Afraid Anymore Standing in the eye of the storm Ready to face this, dying to taste this, sick sweet warmth I am Not Afraid Anymoree I want what you got in store I'm ready to feed now, get in your seat now
So viel Verlust, den du in deinen jungen neunundzwanzig Jahren erlebt hast, erleben andere vielleicht noch nicht einmal in ihrem gesamten Leben, aber du müsstest lügen, wenn es dich nicht deutlicher gezeichnet hätte, als du zugeben möchtest. Manche Dinge ändern sich eben nie, oder werden auch mit der Zeit nicht einfacher und ganz bestimmt dann nicht, wenn man selbst noch nicht einmal richtig weiß, wie man mit all dem Schmerz und all der Wut - auf sich selbst, die vermeintlichen Freunde, die ganze Welt - umzugehen hat. Dein keines Intermezzo das du dir in Westview geliefert hast, das ist nicht unbeachtet geblieben und mittlerweile ist auf deinen Kopf ein saftiges Kopfgeld ausgeschrieben. Wie schnell die Menschen vergessen, dass du selbst irgendwann einmal ein Teil dieser Superheldengruppierung warst, die sich Avengers nannten. Es fühlt sich an, als ob selbst dieser Umstand so furchtbar lange in der Vergangenheit liegt, dass du es nicht einmal mehr greifen kannst. Nicht mehr richtig jedenfalls. Die guten Taten, die du getan hast liegen vergessen zwischen den Trümmern deines Lebens. Dich zu offenbaren würde bedeuten, früher oder später einmal mehr Bekanntschaft mit dem Raft zu machen, was du durchaus gerne vermeiden würdest, denn noch einmal hast du keinerlei Bedürfnisse in diesem Loch zu sitzen und darauf zu warten, dass man dich erlösen würde. Mittlerweile bist du dir sicher, dass deine Fähigkeiten, dein Dasein als Scarlet Witch durchaus dazu beitragen könnte, dass man dich noch länger nicht in die Finger bekommen wird. Letzten Endes hast du so viel Macht, dass du bezweifelst, dass dir jemand ebenbürtig sein könnte. Es war daher nur Zufall, dass du auf Erik Lehnsherr gestoßen ist - oder eher er auf dich - und es ist eine Art Zweckgemeinschaft, die ihr eingegangen seid. Dass es sich bei ihm um deinen Vater handeln könnte, das hast du selbst noch nicht so recht glauben können, selbst wenn du Tag um Tag feststellen musst, dass seine Ansätze, seine Ansichten auf diese Welt vielleicht genau das Richtige sind, um deinen neuen Weg zu gehen. Wenig überraschend also, dass du dich der Brotherhood angeschlossen hast und gemeinsam mit Agatha durchaus dafür sorgst, dass ihr unentdeckt bleibt, wenngleich du dich deinen ganz eigenen Studien zu widmen scheinst, weil deine Fähigkeiten schier endlos sind.
31.05.21, 08:52 AM - Wörter:
#2


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


Postmarathon 16.08.-23.08.
dhalia
59997 Zeichen && 13 Posts
jana
22344 Zeichen && 7 Posts
rosa
10284 Zeichen && 3 Posts