Timeline
Hintergrundinfos
Listen
Heroes & Villains
Your Avengers
Reservierungen
Discord
Welcome back, guest.
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Baron Zemo
Helmut Zemo
So you're a tough guy Like it really rough guy Just can't get enough guy Chest always so puffed guy I'm that bad type Make your mama sad type Make your girlfriend mad tight I'm the bad guy, duh
"You can join me and be a part of something far greater than you have ever experienced before... or defy me and be ground beneath the crushing power of inevitability. Choose, or have your fate chosen for you."

Das Leben hat es eigentlich ziemlich gut mit dir gemeint. Geboren in eine reiche Familie nahe Sokovia bist du seit Geburt an Baron, also jemand, der sich um Geld in seinem Leben keine Sorgen machen muss. Das Vermögen deiner Eltern bestand aber nicht immer nur aus Erbe, sondern auch aus einem Blutgeld, entstanden durch die Kooperation mit nationalsozialistischen Ideologien und der Vereinigung HYDRA. Du selbst würdest dich nicht als nationalsozialistisch sehen, findest du jedoch nur radikale Lösungen für deine Probleme. Du bist Papas ganzer Stolz. Und dass du in seine Fußstapfen getreten bist, wird ihn umso stolzer machen, würde er doch nur noch leben.

"It wasn't long ago that you and I marched under the same flag. Me, because Hydra is my life's work as a man who believes in a better world. You, because you wanted to be on the winning team for once. Correct?"

Du hattest eine wunderschöne Frau, ebenso einen wunderschönen Jungen, die dir beide die Welt bedeuteten. Ein wenig fernab von Sokovia lebtest du und deine Familie in einem herrlichen Anwesen, was eurem Lebensstil würdig war. Finanzieren musste dein Vater dich schon länger nicht mehr, denn du übtest die Selbstständigkeit aus. Es war HYDRA, die dein Herz höherschlagen ließ - aber jedoch nie so hoch wie bei deiner Frau und deinem Sohn. Für sie hätte jeder dir alles wegnehmen können. Doch war das gar nicht notwendig, denn stattdessen wurden sie dir genommen. In der Vernichtung von Sokovia verstarben dein Sohn, deine Frau und dein Vater, der sich noch als Schutzschild versuchte sich auf deine Familie zu werfen. Ihre Leichen hattest du in den Armen gehalten, bevor du gehen musstest. Gehen, um zu erkennen, wer dafür verantwortlich war, dass du mit einem Schlag alles verloren hattest.

"I have experience. And patience. A man can do anything if he has those."

Kollateralschaden nannten sie es, die Avengers. Opfer gab es ja überall. Aber nicht für dich, denn es war deine gesamte Familie gewesen, die mit einem Schlag weg war. Es würde keine Anklagebank geben, kein Gerichtsurteil - niemand, der für seine Taten geradestehen musste. Aber wie solltest du im Alleingang dich gegen die mächtigen Avengers, die einmal die Helden deines Sohnes waren, stellen können? Wenn du eines immer besessen hast, dann waren es vier Dinge: Verbissenheit. Manipulationsfähigkeit. Technisch-wissenschaftliches Wissen. Und die Maske deines Vaters, die für dich so symbolträchtig war, dass du es erneut in die Welt schreien wolltest, sie kurzerhand mitnahmst, wenn auch noch verborgen. Gegen Superhelden und Supersoldiers hattest du etwas, und wolltest mit einer Maske nicht mit ihnen verwechselt werden. Du setztest dir als Ziel die Avengers von innen explodieren zu lassen, nahmst du auch in Kauf, dass du für den Mord am König von Wakanda zur Verantwortung gezogen werden müsstest. Aber egal, ob danach dein Plan scheitern sollte - dein Ziel hattest du erreicht, indem du die Avengers aus den Fugen gerissen hattest.

"An empire topple by its enemies can rise again. But one which crumples from within? That's dead, forever."

Du hast Verbindungen. Kontakte. Zu HYDRA und allerlei wichtigen Leuten in Madripoor und du bist deshalb unersetzlich für viele - und so auch für deine eigentlichen Feinde. Man befreite dich aus dem Gefängnis, brauchte deine Hilfe, und du gabst sie ihnen. Die Maske deines Vaters in der Tasche. Seit deinem Aufbruch aus Sokovia, weg von deiner toten Familie, hattest du viel Zeit. Zeit zu trainieren, Zeit zum Nachdenken, Zeit sich gewisse technische Spielereien anzueignen. Die Erkenntnis kam dir jedoch erst hier, im Gefängnis in Deutschland. Etwas in dir wusste, dass viel mehr in dir lebte als jemand, der nur seine Familie rächen und sich dann umbringen wollte. In dir floss das Blut eines Zemos. Das Blut deines Vaters. Und auch wenn dich deine Zeit mit alten Feinden zurück in ein Gefängnis brachten, ins Raft, hattest du dazu gelernt, deine dir gegebenen Mittel zu nutzen - das Erbe deines Vaters. Du musstest nicht frei sein, du musstest nur aktiv sein. So können auch Menschen sterben ohne dein Zutun. Und die Freiheit kam mehr oder minder auch ganz von alleine.

"The danger with people like him, America's Super Soldiers, is that we put them on pedestals. They become symbols. Icons. And then we start to forget about their flaws. From there, cities fly, innocent people die. Movements are formed, wars are fought."

0 INPLAYPOST
dabei seit 02.05.21
Letzter Inplaypost Keine Inplaybeiträge
Zuletzt gesehen Vor 17 Minuten
secondfaces
Inhalt nur für angemeldete User.
Inhalt nur für angemeldete User.
Inplayszenen
(0 Posts im Inplay)
Beendete Szenen
(0 Posts im Archiv)
Inhalt nur für angemeldete User.
Inhalt nur für angemeldete User.
played by jules
pronouns: she | her